Anbetungswürdiges Wasserwesen … woher kommst du und wohin gehst du?

Wasser ist vielen Katzen nicht geheuer.

Trinken ja – mehr nein!

Es zeugt von Mutproben am Badewannenrand zu spazieren und den Menschen darin zu »teebeuteln«. Mein alter Kater trank gern aus der Wanne, wenn das Badewasser frisch eingelassen war. Ohne Badezusätze und ohne Schaum ist das Badewasser zwar warm aber für den Katzenmagen nicht schädlich.
Ohne Bedenken trank er selbst dann Wasser aus der Wanne, wenn ich im Wasser war. Ob sich ein Teebeutel ähnlich fühlt, wenn der Mensch Tee trinkt?

Eines schönen Tages im Sommer sah ich Lexx in der Wanne sitzen und den Abfluss betrachten. Wenige Wochen später tat es ihm das Katzenbaby Carry nach. Immer wieder sitzen sie zusammen oder getrennt in der Wanne und betrachten Abfluss wie Duschkopf mit einer seltsamen Inbrunst.

Daraufhin meinte mein Lebensgefährte, sie sitzen in der Wanne und verhalten sich wie Gläubige in einer Kirche.
Wissen wir, ob er nicht recht hat und die Katzen eine Art »Katzenreligion« praktizieren?

Ich denke, ich werde etwas in dieser Art in meinen Roman einfließen lassen.
Könntet ihr euch vorstellen, einen »Katzenglauben« in dem Wasser eine Rolle spielt?

12 Antworten auf „Anbetungswürdiges Wasserwesen … woher kommst du und wohin gehst du?

  1. Meine Maya benutzte heute morgen die Badewanne als Ersatz-Katzen-Toilette wie neulich schon mal eine Duschwanne. Sie hatte offenbar mit der Katzenklappe gespielt und sich dabei selbst ein- bzw. ausgesperrt. Zum Glück passiert das selten. Sorry, war nicht poetisch. Aber gut zu reinigen.

    Gefällt 1 Person

    1. Unsere beiden nutzen auch sehr gerne die Wanne als Toilette. Sie wechseln immer zwischen Katzenklo und Wanne. Und es ist so aufregend wenn man dann das Wasser nachlaufen lässt, wie es in den Abfluss läuft. Sehr spannend

      Gefällt 2 Personen

    2. Haha, das mit der Wanne kenne ich. 😉 Das Katerchen turnt auch gerne im Bad herum und entdeckte die Wanne für sich.^^ Pflegeleichter kann man hier wohl kaum wegkommen. Haha. 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Lustig wird es, wenn die Katze im Flug durch die Wohnung rast, in Richtung Badewanne läuft, springt und erst mitten in der Luft merkt – da ist Wasser drin.
        Die Spuren waren sehenswert. 🙂

        Dein Katerchen darf nur keine nassen Spuren am Boden hinterlassen – dann hast du durchaus Recht 🙂

        Liken

  2. Unser Kater trinkt auch sehr gern aus der Wanne wenn kein Zusatz drinnen ist 😀 Der Verlobte muss immer die Tür zusperren weil sie sonst geöffnet und er beim Baden belästigt wird.. Außerdem wird auch gerne die Pfote in den Napf/Gießkanne/Frauchens Trinkglas oder ähnliches getaucht und dann abgeschleckt. Normal trinken wäre ja zu einfach 😀 Also ja, ich glaube durchaus dass eine wasserbasierte Katzenreligion möglich ist 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Besitzanspruchsdenken 🙂

      Es gab eine Geschichte, die ich vor Ewigkeiten las:
      Die Katze darin trank nichts, egal, was die Dosenöffnerin auch tat und wie nobel das gegebene Wasser war.
      Dann kam sie zufällig darauf, dass die Katze das Wasser aus der Toilettenschüssel trank.

      Hat er schon mal Schaumbad probiert? Ich könnte mir vorstellen, dass euer Kater das nicht so mag.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich muss bei unserer Katze immer aufpassen, sie liebt es die Seifenreste vom Spülwasser aufzulecken. Seltsame Angewohnheit. Meine erste Katze hat immer, wenn ich fertig mit Duschen war, unter der Duschmatte das restliche Wasser mit Seife abgeleckt, während ich mich noch abtrocknete.

        Liken

  3. Da ich ganz ähnliche Fotos unserer Katzen in und um die Badewanne habe, kommt mir das sehr vertraut vor. Ich denke zwar nicht, dass Katzen eine Religion haben, doch in gewisser Weise verhalten sie sich schon spirituell. Katzen und Wasser – ich habe mir im Laufe der Jahre folgenden Reim darauf gemacht: Sie schätzen natürlich Wasser zum Trinken, sind sehr fasziniert, wenn sich Wasser bewegt, etwa beim Wasser einlassen ins Bad oder beim Pflanzen giessen. Und sie sind völlig verblüfft darüber, dass Wasser spurlos im Abfluss oder im trockenen Boden verschwindet. Letzteres schien unseren Katzen in jungen Jahren ein grosses Mysterium zu sein. Fasziniert starrten sie dann das „Versteck“ an und warteten eine Weile, ob das Wasser nicht wieder hervorkäme. So jedenfalls interpretiere ich das. Eine unserer Katzen hat mich dann auch oft aufgefordert, Wasser in die Badewanne laufen zu lassen (nur ein ganz feiner Strahl, der sie nicht ängstigte), um zuerst zuzuschauen, wie es im Abfluss verschwindet und nach einer Weile, um direkt vom Hahnen zu trinken.
    LG Franz

    Gefällt 1 Person

    1. „Fasziniert starrten sie dann das „Versteck“ an und warteten eine Weile, ob das Wasser nicht wieder hervorkäme. “

      oh ja – genau das meine ich …
      Dabei kommt der Dosenöffner dann schon ins Grübeln.
      Danke 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s