Grundbasis für den Charakter Step 19 – The basic for your character Step 19

Part 19 – Fortschritt

Welche Figuren stehen außerhalb eines sozialen Kontextes? Gerade Menschen und Fantasywesen sind häufig in ein soziales Umfeld gebettet, in dem sie sich bewegen.
Doch nicht jede Figur ist gleichermaßen gut darin, ein eigenes „Netz“ aufzubauen.

Betrachte eine moderne Figur, die alles dran setzt, möglichst viele Follower für den eigenen Blog oder Social-Media-Account zu generieren. Es ist eine Figur, die als einziges Ziel hat, einen möglichst hohen „Status“ zu erlangen und bekannt und berühmt zu werden. Dabei geht diese Figur vielleicht auch über „virtuelle“ Leichen.
Versteht diese Figur wirklich, was sie mit dem Aufbau eines guten Netzes erreichen kann oder geht es ihm/ihr/es „nur“ um die Anzahl der Follower?
Ein gutes Netz kann helfen großartige Sachen auf die Beine zu stellen, ein riesiges Netzwerk muss aber nicht damit gleichbedeutend sein.

Fortschritt ist in diesem Zusammenhang gleichbedeutend damit, neue Verbindungen zu knüpfen. Diese Verbindungen können der Figur dabei helfen sich selbst weiterzuentwickeln, aber auch andere zu unterstützen. Ob dies nun durch Zuhören oder durch andere Aspekte ist, spielt hier keine Rolle.
Fortschritt bedeutet nicht nur, sich alleine zu entwickeln, sondern auch anderen dabei zu helfen und sich von anderen helfen zu lassen.

Was soll der Charakter nun erkennen?
Hat diese Figur ein Ziel, wird sie sich darum bemühen die richtigen „Kontakte“ anzuziehen, die helfen können. Dazu muss er/sie/es aber auch ein gewisses Maß an Loyalität den anderen gegenüber an den Tag legen – gleichwohl sich selbst gegenüber. Der Charakter darf also durchaus stolz auf die eigenen Leistungen sein, aber nur mit Bescheidenheit und dem richtigen Umgang mit den anderen wird diese Figur auch das Ziel gut erreichen können.

Problemstellung:
Ohne soziale Unterstützung ist es schwerer, ein Ziel zu erreichen. Fragestellung ist hier, was will diese Figur erreichen und um welchen Preis? Welche Kontakte will er/sie/es anziehen und was ist er/sie/es bereit, dafür zu zahlen? Würde er/sie/es für das eigene Ziel über Leichen gehen oder noch „menschlich“ bleiben?

Was ist die Lösung?
Selbst hochgesteckte Ziele benötigen die richtige Unterstützung. Nicht jeder „Kontakt“ ist ein passender und manchmal ist ein potentieller Kontakt so unscheinbar wie ein kleines Gänseblümchen unter lauter Rosenbüschen. Es ist wichtig, die Augen offen zu halten und nach den passenden Kontakten Ausschau zu halten.

Für welche Art Geschichten könnte diese Suche sich gut eignen?

  • Figuren, die als Blogger oder Influencer etwas aufbauen wollen
  • Figuren, die ein politisches Amt anstreben
  • Figuren, die für ein konkretes Ziel über „Leichen“ gehen würden
  • Geschichten aus dem Morgen – sprich Sci-Fi
  • Geschichten mit Ambitionen und einem gewissen „Lernfaktor“

Beispiele:
Welche Charaktere fallen dir ein, die einen solchen Weg bereits hinter sich haben oder in einer Geschichte damit feststecken?

Fragestellung:
Erkennt deine Figur die passenden „Kontakte“ und kann er/sie/es mit Hilfe dieser Kontakte auch das Projekt erreichen? Begreift diese Figur, dass für Fortschritt mehr als „nur“ die eigene Leistung zählt?

*****

Part 19 – Progress

Which figures are outside a social context? Especially humans and fantasy creatures are often embedded in a social environment in which they move.
But not every figure is equally good at building up its own „web“.

Consider a modern figure who does everything possible to generate as many followers as possible for his or her blog or social media account. It’s a figure whose sole goal is to achieve the highest possible „status“ and become known and famous. In the process, this figure may even be over „virtual“ corpses.
Does this character understand what he/she can achieve by building a good network, or is he/she „only“ concerned with the number of followers?
A good network can help to get great things up and running, but a vast network doesn’t have to be synonymous with that.

Progress in this context is synonymous with making new connections. These connections can help the character to develop himself, but also to support others. Whether this is through listening or through other aspects is not essential here.
Progress does not only mean to develop oneself alone but also to help others and to let others help you.

What should the character recognize now?
If this character has a goal, he will try to attract the right „contacts“ who can help. To do this, however, he/she must also show a certain degree of loyalty to the others – but also him/herself. So the character can be proud of his/her achievements, but only with modesty and the right approach to others will this character be able to achieve the goal well.

The problem:
Without social support, it is more difficult to achieve a goal. The question here is, what does this character want to make, and at what price? Which contacts does he/she want to attract, and what is he/she willing to pay for them? Would he/she walk over dead bodies for his/her own goal, or would he/she remain „human“?

What is the solution?
Even ambitious goals need the right support. Not every „contact“ is a suitable one, and sometimes a potential contact is as inconspicuous as a little daisy under a lot of rose bushes. It is essential to keep your eyes open and look for the right connections.

What kind of stories could this search be suitable for?

  • Characters who want to build something as bloggers or influencers
  • Figures who aspire to political office
  • Figures that would go over „dead bodies“ for a specific target
  • Tales from the morning– speak sci-fi
  • Stories with ambition and a specific „learning factor.“

Examples:
Which characters come to your mind that have already gone this way or is stuck in a story with it?

Question:
Does your character recognize the appropriate „contacts,“ and can he/she reach the project with the help of these contacts? Does this character understand that for progress more than „just“ his/her performance counts?

Grundbasis für den Charakter Step 18 – The basic for your character Step 18

Part 18 – Neubeginn

Wann hast du den letzten Frühjahrsputz gemacht?
Starten wir doch hier mit dem nächsten Punkt. Manchmal steht eine Figur an einem Punkt in der Existenz, wo es nötig ist, Altes hinter sich zu lassen und sich Neuem zuzuwenden.

Ob dies nun darin liegt, mit den materiellen Gütern anzufangen oder den „Frühjahrsputz im geistigen Sinne“ anzugehen, spielt hier nur im Zusammenhang mit der jeweiligen Geschichte eine tragende Rolle.

Viele Geschichten spielen um Menschen oder menschenähnliche Wesen. Doch warum sollten wir nicht einmal eine Figur aus dem Pflanzenreich heranziehen? Betrachten wir eine Welt, die nach einem großen Vulkanausbruch ohne Menschen da steht. Die meisten haben die Gegend längst verlassen, Tiere und Pflanzen sind nicht mehr da.
Der Vulkan hat auf seine Weise einen „Frühjahrsputz“ verursacht. Nun liegt das Umfeld brach, bis sich erste Pflanzen erneut herauswagen. Darunter auch der Samen eines Baumes, der sich mühsam aus der Erde hinauf ans Tageslicht traut. Das kleine Pflänzchen reckt und streckt sich den Sonnenstrahlen entgegen, geschützt vor Tier und Mensch, die einen erneuten Ausbruch fürchten. So könnte nun aus Sicht dieser Pflanze eine Geschichte erzählt werden, in der sich Vögel und anderes Kleintier im Umfeld befindet und immer wieder zu Besuch kommt.
Der Vulkan hat somit Altes „entsorgt“ um Platz für Neues zu schaffen.

Was soll der Charakter nun erkennen?
Am Beginn jedes Zyklus steht es, Wünsche zu formulieren und Saaten auszustreuen. Doch es wird dauern, bis die Mühen auch belohnt werden. Für deinen Charakter ist es nun wichtig, sich neuen Aufgaben zu widmen.

Problemstellung:
Kann deine Figur das Alte gehen lassen oder hält er/sie/es an alten Dingen fest?

Was ist die Lösung?
Hängt deine Figur noch an Altem zu sehr fest, dann ist es Zeit für eine Art „Frühjahrsputz“ im Kopf. Dies mag eine alte Liebe sein oder schlichtweg die Sammlung eines Messies. Aber ohne, wird deine Figur den nächsten Schritt kaum frei gehen können.

Für welche Art Geschichten könnte diese Suche sich gut eignen?

  • Figuren, die ihr Leben neu anpacken wollen
  • Figuren, die alte Dinge zu lange angesammelt haben
  • Figuren, die erkennen müssen, dass sie zu viel „Müll“ angesammelt haben
  • Geschichten um Messies
  • Geschichten um Erkenntnisse

Beispiele:
Welche Charaktere fallen dir ein, die einen solchen Weg bereits hinter sich haben oder in einer Geschichte damit feststecken?

Fragestellung:
Welche Altlasten muss deine Figur loswerden?

*****

Part 18 – New start

When did you last spring-clean?
Why don’t we start with the next item here? Sometimes a character stands at a point in existence where it is necessary to leave the old behind and turn to the new.

Whether this means starting with material goods or tackling „spring-cleaning in a spiritual sense“ only plays a significant role here in the context of the respective story.

Many stories play around people or human-like beings. But why shouldn’t we even use a character from the plant kingdom? Let us consider a world that stands there without people after an enormous volcanic eruption. Most have long since left the area, animals and plants are no longer there.
In its way, the volcano has caused a „spring cleaning“. Now the environment lies fallow until the first plants venture out again. Among them is the seed of a tree that laboriously dares to come up out of the earth and into the daylight. The small plant stretches and stretches towards the sun’s rays, protected from animals and humans who fear a new outbreak. From this plant, a story could be told in which birds and other small animals are in the area and come to visit again and again.
The volcano has thus „disposed“ of the old to make room for the new.

What should the character recognize now?
At the beginning of each cycle, it is necessary to formulate wishes and sow seeds. But it will take time until the efforts are rewarded. For your character, it is now essential to devote yourself to new tasks.

Problem definition:
Can your character let go of the old, or does he/she hold on to old things?

What is the solution?
If your character is still too attached to old things, then it is time for a kind of „spring cleaning“ in the head. This might be a past love or only the collection of a Messiah. But without it, your character will hardly be able to take the next step freely.

What kind of stories could this search be suitable for?

  • Figures who want to start their lives anew
  • Figures that old things have accumulated too long
  • Figures that must realize they’ve accumulated too much „garbage
  • Stories about Messies
  • Stories around findings

Examples:
Which characters come to your mind that has already gone this way or is stuck in a story with it?

Question:
Which legacies does your character have to get rid of?

Grundbasis für den Charakter Step 17 – The basic for your character Step 17

Part 17 – Initiation

Kommen wir zu einem Klassiker in den Geschichten: Prüfungen im Rahmen einer Initiation. Dabei spielt es keine Rolle, was die Figur im Anschluss werden soll oder wohin er/sie/es sich schlussendlich entwickeln soll.
Vor einer solchen Entwicklungsstufe stehen unterschiedliche Herausforderungen und verschiedene, neue Einsichten, die für den späteren Verlauf wichtig werden. Diese Prüfungen mögen dem Charakter Angst einjagen, aber sie sind notwendig.

Nun stellt sich die Frage, wie diese Figur handelt. Versucht er/sie/es sich mit Lügen durchzumogeln oder bleibt er/sie/es der Wahrheit treu? All die Zeit zuvor gab es viel zu lernen, manches, das die Figur nicht begriff, anderes, das genau auf diese Prüfungen hin abzielten.
Wo steht der Charakter nun? Welche Überzeugungen trägt er/sie/es im Herzen mit sich?

Wählen wir eine Figur, die vor der Abschlussprüfung steht. Will er/sie/es diese Prüfung, weil es für die Figur selber wichtig ist oder weil es von ihm/ihr/es erwartet wird?
Gehen wir davon aus, dass diese Figur bald Ritter sein wird, so ist der weitere Werdegang absehbar.
Gehen wir von einem Studium im Heute aus, so sind die Wege weit offen.
Gehen wir wiederum von einer Initiation ins Erwachsenwerden aus, so ist es der Startschuss in den nächsten Teil des Lebenszyklus.

Diese Figur ist gut vorbereitet worden, hat Tests und Prüfungen bestanden und steht nun vor der größten Herausforderung des eigenen, noch jungen, Lebens. Doch auch in höherem Alter sind Initiationen nicht von der Hand zu weisen. Dies mag beispielsweise der Übertritt in einen neuen Glauben sein.

Was soll der Charakter nun erkennen?
Initiationen und Abschlussprüfungen können Angst machen. Vielleicht glaubt der Charakter, er/sie/es sei noch nicht gut genug und möchte noch weiterlernen. Doch manchmal geht das einfach nicht. Es ist JETZT der Moment. Vergeht dieser ungenutzt, dann gibt es keine zweite Chance.
Der Charakter sollte also erkennen, dass es an der Zeit ist, das, was er/sie/es bislang gelernt hat, auch zu nutzen.

Problemstellung:
Ist dein Charakter noch nicht weit genug, fühlt er/sie/es sich noch nicht bereit. Furcht davor kann dieser Figur das Selbstvertrauen nehmen.

Was ist die Lösung?
Ein gutes Herz, ein fester Wille und die Überzeugung die Prüfung zu bestehen ist eines – sich daran zu wagen etwas anderes. Deiner Figur könnte es helfen, zu begreifen, dass Fehler keine Schwäche sind, sondern aus diesen kann auch jeder etwas lernen. So mag die eine Sache vielleicht scheitern, eine andere Prüfung dafür mit Bravour bestanden werden.

Für welche Art Geschichten könnte diese Suche sich gut eignen?

  • Figuren, die vor einer Abschlussprüfung stehen
  • Figuren, die vor einer großen Aufgabe stehen
  • Figuren, die Angst vor dem Lernen haben
  • Geschichten, die das Leben schreibt
  • Geschichten um Schulen, Prüfungen und Prüfungsängste

Beispiele:
Welche Charaktere fallen dir ein, die einen solchen Weg bereits hinter sich haben oder in einer Geschichte damit feststecken?

Fragestellung:
Schafft deine Figur es, ehrlich an eine Herausforderung heranzugehen? Schafft er/sie/es, die eigenen Schwächen zu Stärken umzuwandeln? Begreift er/sie/es, dass Scheitern Lektionen des Lebens sind, die jeder zu lernen hat, der demütig und ehrlich sucht?

*****

Part 17 – Initiation

Let’s get to a classic in the stories: Initiation trials. It doesn’t matter what the character is supposed to become afterward or where he/she is supposed to develop into finally.
Before such a stage of development, there are different challenges and different, new insights that become important for the latter course. These tests may scare the character, but they are necessary.

Now the question arises how this character acts. Does he/she try to muddle through with lies, or does he/she stay faithful to the truth? All the time before, there was a lot to learn, some things the character didn’t understand, others that were aimed precisely at these tests.
Where does the character stand now? What convictions does he/she carry in his/her heart?

Let’s choose a character who is about to take the final exam. Does he/she want this exam because it is crucial to the character or because it is expected of him/her?
If we assume that this figure will soon be a knight, the further development is foreseeable.
If we assume a study today, the paths are wide open.
If we again assume an initiation into adulthood, it is the starting signal for the next part of the life cycle.

This figure has been well prepared, has passed tests and exams, and now faces the greatest challenge of its own, still young, life. But even at a higher age, rites of passage cannot be dismissed. This may be, for example, the conversion to a new faith.

What should the character recognize now?
Initiations and final exams can cause fear. Maybe the character believes that he/she is not yet good enough and wants to continue learning. But sometimes this does not work. It is the moment NOW. If this moment passes unused, there is no second chance.
So the character should realize that it is time to use what he/she has learned so far.

Problem definition:
If your character is not ready, he/she doesn’t feel ready. Fear of this can take away this character’s self-confidence.

What is the solution?
A good heart, a strong will, and the conviction to pass the test is one thing – to dare to do something else. It might help your character to understand that mistakes are not weaknesses, but everyone can learn from them. So one thing may fail; another test may be passed with flying colors.

What kind of stories could this quest be good for?

  • Figures that are about to take a final exam
  • Figures that face an excellent task
  • Figures who are afraid to learn
  • Stories that life writes
  • Stories about schools, reviews and exam nerves

Examples:
Which characters come to your mind that have already gone this way or is stuck in a story with it?

Question:
Does your character manage to approach a challenge honestly? Does he/she manage to turn his/her weaknesses into strengths? Does he/she understand that failure are lessons of life that anyone who seeks humbly and honestly has to learn?