deine Möglichkeit für eine Geschichte – your possibility for a story

Manchmal fehlt einem schlichtweg die Idee für eine Geschichte, aber stets die gleichen Storys immer wieder schreiben wird auf Dauer auch langweilig.

Natürlich können wir von den gleichen Romanzen zwischen junger Frau und Vampir, tapferem Krieger oder erfolgreichem Jungunternehmer schreiben, aber heben wir uns damit wirklich von der Masse heraus?

Gute Geschichten wollen wir doch alle lesen, aber wollen wir die x-te Version der gleichen Story auch noch? Ich schrieb auf dem Blog hier schon einmal, dass es eine gute Idee ist, sich eigene Ideen zu überlegen und einfach etwas Neues zu erschaffen, als ständig einem Trend hinterher zu laufen.

Ich habe mich für ein Genre entschieden, das es heute kaum mehr gibt und freue mich darauf, euch bald die Geschichte um Noah, Soar und Mortimer präsentieren zu können. Danke hier an alle meine Unterstützer, Berater und meine Gegenleserin. Danke euch allen!

Allerdings habe ich auch so einige Ideen für Geschichten und Figuren, die ich selber vielleicht nie schreiben werde, weil sie einerseits nicht meinem Genre entsprechen und ich andererseits auch nicht ewig leben werde, also gar nicht alles schreiben kann 😉

Ich arbeite gerade an einem Projekt im Hintergrund, das hier ansetzen wird.

Eines möchte ich dir hier schenken. Lese ich die verschiedenen Blogs dann merke ich oft genug, dass Schreiberlinge Blockaden haben, keine Ideen für Figuren oder ähnliches und dann den Gedanken ans Schreiben häufig aufgeben oder nach hinten verschieben.

Daher hier mein Geschenk für dich:
In unregelmässigen Abständen stelle ich dir hier am Blog Figuren vor, die du frei nach deinem Ermessen nutzen kannst. Mach eine gute Geschichte daraus und lass die Figur leben. Nur eine kleine Bitte habe ich an dich – erzähl mir davon, was du damit gemacht hast. Ich würde gerne davon lesen, wohin es meine „Kinder“ verschlägt, wenn du über sie schreibst.

*****

Sometimes you lack the idea for a story, but writing the same story over and over again becomes boring in the long run.

Of course, we can write about the same romances between young women and vampires, brave warriors, or successful young entrepreneurs, but do we stand out from the crowd?

We all want to read good stories, but do we also wish to the umpteenth version of the same story? I wrote on the blog here once that it’s a good idea to think up your thoughts and create something new rather than continually chasing a trend.

I have chosen a genre that hardly exists anymore, and I’m looking forward to presenting you soon with the story around Noah, Soar, and Mortimer. Thanks here to all my supporters, advisors, and my counter-reader . Thank you all!

However, I also have some ideas for stories and characters that I might never write to myself because they don’t fit my genre and I won’t live forever, so I can’t write everything 😉

I’m currently working on a project in the background, which will start here.

I want to give you one as a present here. When I read the different blogs, I often notice enough that writers have blockades, no ideas for figures or similar, and then usually give up or postpone the thought of writing.

So here is my present for you:
In irregular intervals, I present figures here on the blog, which you can use freely at your discretion. Make a good story out of it and let the character live. Just one little request I have for you – tell me about what you have done with it. I want to read about where my „children“ are heading when you write about them.

Ein Gedanke zu “deine Möglichkeit für eine Geschichte – your possibility for a story

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s