von der Kunst des Einfachen – from the art of simplicity

Wir sind es heute so sehr gewöhnt, dass wir unglaublich vieles um uns haben, mit dem wir uns ablenken können und das uns beschäftigt, dass wir häufig den Kern des wirklich Wichtigen erkennen.

Wie lange kannst du dich wirklich mit dir selbst befassen, ohne, dass du beispielsweise nach dem Smartphone greifst oder deine Gedanken zu kreisen beginnen?

Wollen wir eine interessante Figur für unsere Geschichte erschaffen, so ist es sinnvoll, mit den „Basics“ zu beginnen. Siehst du eine Figur vor dir, so nimm ihm/ihr/es zuerst alles, das nicht diese Figur selbst ist.

Nehmen wir doch als Beispiel einen Figur, die mitten in einer Stadt lebt, DJ ist, untertags im Büro arbeitet, eine Familie hat, die er/sie/es gerne sieht und wo sie manchmal Ruhe möchte. Er/sie/es hat Hobbies und liebt es, sich beschäftigt zu halten. Doch was, ist diese Figur wirklich? Ist es jemand, der/die sich nicht alleine beschäftigen kann und sich daher abzulenken versucht oder ist es jemand, der/die einfach nur möglichst aktiv sein möchte?

Dazu gibt es in der Serie „Babylon 5“ einen großartigen Satz, den du der Figur stellen kannst:
„Wer sind Sie?“

Doch Vorsicht, diese Frage hat es wirklich in sich 😉
Stell sie dir selber – „Wer bist du?“

Was bekommst du als Antwort?

*****

Today we are so used to having so much around us that we have so many things to distract us and keep us busy that we often recognize the core of what is important.

How long can you deal with yourself without, for example, reaching for your smartphone or your thoughts starting to circulate?

If we want to create an exciting character for our story, it makes sense to start with the „basics“. If you see a figure in front of you, take everything from him/her that is not the character himself/herself.

Let’s take as an example a character who lives in the middle of a city, is a DJ, works in an office during the day, has a family he/she likes to see, and where he/she sometimes wants to be left alone. He/she has hobbies and loves to keep busy. But what is this character? Is it someone who cannot keep busy alone and therefore tries to distract himself, or is it someone who wants to be as active as possible?

There’s a great sentence in the series „Babylon 5“ that you can ask the character:
„Who are you?“

But be careful, this question is a tough one 😉
Ask it yourself – „Who are you?“

What do you get as an answer?

Ein Gedanke zu “von der Kunst des Einfachen – from the art of simplicity

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s