Bringst du die nötige Geduld mit?

Geduld

Meine Katze, die darauf wartete, auf den Balkon zu dürfen – jetzt nach Jahren – darf sie im Gras sitzen und die Freiheit eines Gartens genießen (vorausgesetzt es ist ihr nicht zu kalt 🙂 ).

Vom ersten Gedankenfunken bis zum fertigen Buch braucht es Zeit, manchmal weit mehr, als wir auf den ersten Blick glauben. Es ist eine Frage wie viel Zeit wir dafür aufwenden können, aber auch, wie „perfekt“ es schlussendlich werden soll.

Hier kommt der Faktor der „Geduld“ ins Spiel.

2020 ist sicher ein Jahr, das keiner von uns je vergessen wird. Für mich gingen nach vielen Jahren des Wartens und der Geduld gleich drei Wünsche in Erfüllung.
Ich konnte endlich von zu Hause aus arbeiten, das Homeoffice zog ein 🙂 und ich will es bitte behalten 🙂
(Das ist sicher nicht für jeden geeignet, ABER für mich die perfekte Lösung), ein anderer war der Umzug von der Großstadt aufs Land (nach 23 Jahren wieder Landluft atmen ist großartig) und der dritte Wunsch hat mit meiner Muse zu tun. Doch was das ist, behalte ich mir für mich 😉
Für mich war 2020 daher ein durchaus positives Jahr.

Natürlich ist mir klar, dass dies nicht für jeden so ist. Viele haben Schwierigkeiten oder sind in Kurzarbeit, es fehlen häufig die Sozialkontakte und vieles mehr.

Hast du mitbekommen, dass sich deshalb auch viele ein Haustier aus dem Tierheim geholt haben? Ich hoffe nur, dass diese Tiere dann auch im neuen Zuhause bleiben dürfen, wenn das „Social-Distancing“ doch wieder aufgehoben wird.
Liebe Tiere, ich wünsche euch hier das Beste, auch wenn ich ganz genau weiß, dass viele das Fernweh plagt.

Geduld ist eine Sache für sich. Wir brauchen sie, um Projekte in Gang zu setzen und dranzubleiben, aber auch um gewisse Dinge uns anzueignen (beispielsweise den Körper ans Laufen zu gewöhnen).
Es ist häufig eine Frage des Alters, je jünger jemand ist umso schwerer tut sich diese Person häufig (wenn auch nicht immer). Ich bin Jahrgang 1977 und merke selbst, wie sich dies bei mir in den letzten Jahren verändert hat.

Bücher schreiben hat viel mit Geduld zu tun, aber auch mit dem richtigen Timing die Geschichte „gehen“ zu lassen, wenn es so weit ist und sie nicht zu Tode zu bearbeiten.

Hast du je etwas bekommen nach langer Zeit des Wartens, das dir wirklich wichtig war?

2 Gedanken zu “Bringst du die nötige Geduld mit?

    1. Rhiannon

      nicht alles lässt sich sofort beeinflussen – manches braucht Zeit … doch dafür können wir einen Samen legen und ihn wachsen lassen 🙂

      guter Kommentar

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Schreibrausch Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s