Anbetungswürdiges Wasserwesen … woher kommst du und wohin gehst du?

Wasser ist vielen Katzen nicht geheuer.

Trinken ja – mehr nein!

Es zeugt von Mutproben am Badewannenrand zu spazieren und den Menschen darin zu »teebeuteln«. Mein alter Kater trank gern aus der Wanne, wenn das Badewasser frisch eingelassen war. Ohne Badezusätze und ohne Schaum ist das Badewasser zwar warm aber für den Katzenmagen nicht schädlich.
Ohne Bedenken trank er selbst dann Wasser aus der Wanne, wenn ich im Wasser war. Ob sich ein Teebeutel ähnlich fühlt, wenn der Mensch Tee trinkt?

Eines schönen Tages im Sommer sah ich Lexx in der Wanne sitzen und den Abfluss betrachten. Wenige Wochen später tat es ihm das Katzenbaby Carry nach. Immer wieder sitzen sie zusammen oder getrennt in der Wanne und betrachten Abfluss wie Duschkopf mit einer seltsamen Inbrunst.

Daraufhin meinte mein Lebensgefährte, sie sitzen in der Wanne und verhalten sich wie Gläubige in einer Kirche.
Wissen wir, ob er nicht recht hat und die Katzen eine Art »Katzenreligion« praktizieren?

Ich denke, ich werde etwas in dieser Art in meinen Roman einfließen lassen.
Könntet ihr euch vorstellen, einen »Katzenglauben« in dem Wasser eine Rolle spielt?