Farben erzählen Geschichten – beeinflussen sie dich? … Colours tell stories – do they influence you?

Farben können viel bewirken, allein, wenn man der „Farbenlehre“ Glauben schenken mag. Betrachten wird die Cover verschiedenster Bücher, dann ist auffällig, wie bunt viele von ihnen sind und mit welchen kräftigen Farben sie ausgestattet werden.

So gut wie jeder geht nach dem Cover und/oder dem Inhaltsverzeichnis, bevor ein Buch gekauft wird. Selbst bei vielen Bloggern, die ausschließlich Bücher rezensieren, sind auffällig viele bunte Cover mit kräftigen Farben darunter.

Nun stellt sich allerdings die Frage, ob das einfach nur ein Trend der Zeit ist, oder ob es wirklich vielfach um die Farben geht.
In meiner Kinderzeit gab es Bücher mit Schutzumschlägen, auf denen schlichte Zeichnungen waren und ich liebte diese Kinderbücher. Je älter die Bücher sind, umso weniger Farben finden sich auf den Covern und viele davon sind gar noch in Leder gebunden. Dennoch lieben wir den Geruch und greifen gerne zu.

Betrachten wir die modernen Taschenbücher, dann sieht dies ganz anders aus. Oft kann es gar nicht farbig genug sein. Wenn ich Bücher kaufe, dann suche ich häufig nach bestimmten Kriterien, wie Empfehlungen oder neuen Ausgaben alter Bücher, die ich als Kind so liebte. Aber auch ich kann mich manchmal diesem Effekt nicht ganz entziehen.

Wie hältst du das mit den Covern? Greifst du lieber zu Büchern mit kräftigen Farben oder suchst du anders jene Schätze aus, die du dann in Händen hältst und darin liest?

*****

Colors can have a great effect, only if you believe in the „theory of colors“. If you look at the covers of different books, you will notice how colorful many of them are and what strong colors they are decorated with.

Almost everyone goes by the cover and/or table of contents before buying a book. Even with many bloggers who only review books, there are a lot of colorful covers with vibrant colors underneath.

But now the question arises whether this is simply a trend of the time or whether it is all about colors.
In my childhood, there were books with dust jackets with simple drawings on them and I loved these children’s books. The older the books are, the fewer colors there are on the covers and many of them are still bound in leather. Nevertheless, we love the smell and like to grab it.

If we look at the modern paperbacks, it looks quite different. Often it can’t be colored enough. When I buy books, I often look for certain criteria, such as recommendations or new editions of old books that I loved so much as a child. But sometimes I can’t completely escape this effect either.

How do you feel about the covers? Do you prefer books with vibrant colors or do you pick out those treasures differently, which you then hold in your hands and read in them?

Was wollen wir essen? Lernen wir eine Sprache anders kennen … What shall we eat? Let’s get to know a language differently …

Das Schöne am Bloggen ist ja, wir lernen interessante und faszinierende Persönlichkeiten kennen. Dabei treffen wir auf Menschen, die wir sonst so nicht treffen würden. Eine kleine Unterhaltung mit dieser Bloggerin brachte sie dazu, Poutine nachzukochen. Ich finde, alleine die Fotos sehen schon unglaublich lecker aus.

Diane von: indianeskitchen

Du hast das echt gut hinbekommen 🙂

Das Lernen einer neuen Sprache bedingt zumeist auch, sich mit dem Land selber näher auseinanderzusetzen. Wie geht dies besser, als über die Küche und die Rezepte?
In Wien gibt es tatsächlich ein isländisches Lokal, aber der Besuch war leider ein Fehlschlag. Bis auf Wedges gab es nichts zu essen – und das, obwohl die Speisekarte es anders sagte.
Nun brauche ich ein klein wenig Hilfe. Hast du schon einmal isländisches Essen probiert? Kannst du ein Rezepte empfehlen? Skyr habe ich im Regelfall ohnehin zu Hause, aber vielleicht kennst du ja ein traditionelles, isländisches Gericht, das nicht allzu schwer zum Nachkochen ist.

Möchtest/Kannst du mir etwas vorschlagen?

*****

The nice thing about blogging is that we get to know interesting and fascinating personalities. We meet people we would otherwise not meet. A little conversation with this blogger led her to cook Poutine. I think the photos alone look incredibly delicious.

Diane from: indianeskitchen

You did a really good job 🙂

Learning a new language usually means getting to grips with the country itself. How does this work better than through the kitchen and the recipes?
There is indeed an Icelandic restaurant in Vienna, but the visit was unfortunately a failure. Apart from Wedges there was nothing to eat – even though the menu said otherwise.
Now I need a little help. Have you ever tried Icelandic food? Can you recommend a recipe? I usually have Skyr at home anyway, but maybe you know a traditional Icelandic dish that is not too difficult to cook.

Would you like to suggest something?

die Wetterfee hat Mist gebaut … The weather fairy screwed up …

Ende Oktober / Anfang November ist seit jeher eine ganz besondere Zeit im Jahr. Viele Kulturen feiern Feste wie Samhain, Überbleibsel finde sich in den modernen Halloween-Festen. Manche lieben es, sich zu verkleiden, andere schätzen den Ursprung und feiern heute noch in traditioneller, alter Manier.

Ich habe das Glück an einem ganz besonderen Tag meinen Geburtstag zu feiern, nämlich heute, am 2. November. An einem Tag wie diesem geboren zu sein ist nahezu ein Privileg. In meiner Kinderzeit hatte ich immer schulfrei. Man sagt, in diesen Tagen lockern sich die Barrieren zwischen den Welten, die Geister finden leichter Wege zu uns und wir können leichter Zugang zu den Verstorbenen finden.

Ob du an diese Dinge glaubst oder nicht spielt hier keine Rolle. Für mich war es immer die Zeit des beginnenden Nebels, wo sich Winter anzukündigen begann.
Doch dieses Jahr hat die Wetterfee Mist gebaut. Ich liebe Nebel und hatte ihn beim Universum sogar bestellt und bekam stattdessen langweiligen Sonnenschein.

Die Vorfreude auf den herrlichen Nebelduft wurde boykottiert und ich entschloss mich dann doch lieber am Blog zu arbeiten. Sonne hab ich dieses Jahr wirklich mehr als genug bekommen. Danke, Sonne, aber langsam kannst du dich wirklich in den Winterschlafmodus versetzen.

Hast du zu deinem Geburtstag schon einmal Wetter bekommen, das du bestellt hast?

*****

The end of October / beginning of November has always been a very special time of the year. Many cultures celebrate festivals like Samhain, remnants can be found in the modern Halloween festivals. Some love to dress up, others appreciate the origin and still celebrate traditionally.

I am lucky enough to celebrate my birthday on a very special day, today, November 2nd. To be born on a day like this is almost a privilege. In my childhood, I always had no school. It is said that these days the barriers between the worlds loosen, the spirits find easier ways to us and we can find easier access to the deceased.

Whether you believe in these things or not doesn’t matter here. For me, it was always the time of the beginning fog, where winter began to announce itself.
But this year the weather fairy made a mess. I love fog and even ordered it from the universe and got instead boring sunshine .

The anticipation of the wonderful smell of fog was boycotted and I decided to work on the blog. I got more than enough sun this year. Thanks, sun, but slowly you can put yourself into hibernation mode.

Did you ever get the weather you ordered for your birthday?

Was lernen wir heute? – Wie wäre es mit Isländisch? – What are we learning today? – How about Icelandic?

Manchmal erscheint das Leben viel zu kurz für all das, was wir lernen wollen. Somit sind wir fast schon gezwungen Entscheidungen zu treffen.

Vor einigen Wochen habe ich mich entschieden eine neue Sprache zu lernen – parallel zum Englischen. Meine Wahl fiel schlussendlich auf isländisch.
Wer deutsch als Muttersprache hat, wird einige Parallelen erkennen.

Einer der Auslöser dafür war die Serie „Vikings“ und insbesondere Floki.
Auf meiner Recherche-Reise stolperte ich dann über den isländischen Whisky Floki. Ich konnte mir natürlich nicht verkneifen ihn probieren zu wollen und fand tatsächlich eine Quelle, über die ich ihn beziehe konnte.

Er schmeckt leicht süsslich und dezent nach Met und hat einen Unterton von Dörrfeigen. Wer das mag, dem kann ich nur empfehlen – probiert ihn!
Soweit ich weiß, ist die Eimverk-Distille, die einzige in Island. Mit anderen Worten, dieser Isländer ist also ein absolutes Unikat. Hier geht es zur Homepage der Distille Eimverk.

Frage nun an dich:
Möchtest du mein Lernpartner fürs Isländische werden?

*****

Sometimes life seems far too short for everything we want to learn. So we are almost forced to make decisions.

A few weeks ago I decided to learn a new language – parallel to English. My final choice was Icelandic.
Those who have German as their mother tongue will recognize some parallels.

One of the triggers was the series „Vikings“ and especially Floki.
On my research trip, I stumbled across the Icelandic whiskey Floki. Of course, I couldn’t resist trying it and found a source where I could get it.

It tastes slightly sweet and discreet of mead and has an undertone of dried figs. If you like it, I can only recommend it – try it!
As far as I know, the Eimverk distillery is the only one in Iceland. In other words, this Icelander is unique. Click here to go to the homepage of Distille Eimverk.

Ask yourself now:
Would you like to become my learning partner for Icelandic?

wie dir die Jahreszeiten beim Schreiben helfen können – how the seasons can help you write

In meiner Kindheit war ein Winter anders als heute. Schnee lag oft über einen Meter hoch, es war kalt und ich kann mich noch gut an die Eisblumen am Fenster erinnern. Inzwischen ist das über 30 Jahre her.
Es prägt bis heute meine Vorstellung von Winter und einer ruhigen, besinnlichen Zeit.
Wenn ich schreibe, dann hängt es bei mir auch an der Stimmung. Für Romane und andere Geschichten ist es hilfreich eine passende Stimmung zu haben um besser eintauchen zu können.

Wenn du an deinem Text schreibst, hörst du vielleicht passende Musik. Für Geschichten passend zum Sommer ist es verhältnismässig gesehen leicht, passende Musikuntermalung zu finden. Betrifft es Geschichten, die zum Winter passen, ist die Sache sehr viel schwerer. Ständig Weihnachtslieder zu hören ist hier ja auch nicht unbedingt der Sinn der Sache.

Also machte ich mich mal auf die Suche und fand ein Lied, das für mich Winterstimmung pur ist. Auf Youtube findest du den Song unter diesem Titel:

Eivør – Dansaðu Vindur(LYRICS) Beautiful Icelandic Song

Welcher Song / welche Melodie verkörpert für dich die kalte Jahreszeit?

*****

In my childhood, winter was different than it is today. The snow was often more than a meter high, it was cold and I can still remember the ice flowers on the window. That was more than 30 years ago.
It still shapes my idea of winter and quiet, contemplative time.
When I write, it also depends on my mood. For novels and other stories, it is helpful to have a suitable mood to be able to dive in better.

If you write your lyrics, you might hear suitable music. For summer stories it is relatively easy to find the right background music. If it concerns stories that fit the winter, the thing is much more difficult. Listening to Christmas carols all the time is not necessarily the whole point here.

So I set out on a search and found a song that is pure winter mood for me. On Youtube you can find the song under this title:

Eivør – Dansaðu Vindur(LYRICS) Beautiful Icelandic Song

Which song / which melody embodies the cold season for you?

Knopfauge und Dackelblick – Buttoneye and dachshundlook

Hoffen wir mal, dass die Übersetzung des Titels passt 🙂

Meine beiden Katzendamen wissen ihren Blick sehr gut einzusetzen. Da ist zum einen Carry, die Schwarzweiße, die mit ihrem Knopfaugen-Blick einfach nur bezaubert. Dann ist da die andere, die Schwarze mit den einzelnen, weißen Härchen, die mit ihrem treuherzige Dackelblick das Gleiche erreicht.

Sie wissen ihren Katzencharme auf diese Weise hervorragend einzusetzen um zu bekommen, was sie so gern haben möchten.

Betrachten wir nun die Sache mit dem Blick genauer, so heißen die Augen nicht grundlos „der Spiegel zur Seele“. Ohne Augenlicht sind wir blind und müssen andere Sinne heranziehen.

So mag der eine besser hören können, der andere vielleicht seherische Gaben entwickeln. Wie lässt sich dies nun auf die Geschichte übertragen?
Nehmen wir beispielsweise einem Teddybären die Knopfaugen, so hat er das Augenlicht verloren. Sein Tastsinn ist schwach, doch er könnte gut zu hören beginnen.
Nehmen wir einem menschlichen Charakter, so könnten wir ihn zu einem Seher wie jenen aus der Serie „Vikings“ wandeln.

Katzen und andere Tiere haben die Sache mit dem bezaubernden Blick überdeutlich begriffen, der Mensch versteht es zumindest unterbewusst.
Würde deinem Charakter der Sehsinn abhanden kommen, was würdest du ihm dafür zum Ausgleich mitgeben?

*****

Let’s hope that the translation of the title fits 🙂

My two cat ladies know how to use their gaze very well. There’s Carry, the black-and-white cat, who is simply enchanting with her button-eye look. Then there’s the other one, the black one with the single, white hairs, who achieves the same with her faithful dachshund look.

They know how to use their cat charm to get what they want so much.

If we now take a closer look at the matter, our eyes are not called „the mirror to the soul“ for no reason. Without eyesight, we are blind and have to use other senses.

One may hear better, the other may develop visionary gifts. How can this be transferred to history?
If we take the button eyes of a teddy bear, for example, he has lost his sight. His sense of touch is weak, but he might start to hear well.
If we take a human character, we could turn him into a seer like the one in the Vikings series.

Cats and other animals have grasped the thing with the enchanting look all too clearly, human understands it at least subconsciously.
If your character lost his sense of sight, what would you give him to compensate?

Banned Books Week and The U.L.S.

Warum schreiben wir? Aus welchen Gründen heraus schreiben wir? Wohin führt es, wenn Bücher verboten werden und aus welchen Gründen werden sie verboten?

Darüber machen sich einige ihre Gedanken. Darum einmal hier ein Reblog, der nachdenklich stimmen sollte.

*****

Why do we write? For what reasons do we write? Where does it lead when books are banned and for what reasons are they banned?

That’s what some people worry about. So here is a reblog that should make you think.

charles french words reading and writing

uls-logo-31

Banned Books Week — 9/22/19–9/28/19

And

The ULS: The Underground Library Society

books-3322275__480

(https://pixabay.com)

In honor of Banned Books Week, I wanted to revisit this information. As the creator of the ULS, The Underground Library Society, and at the request of several followers, I have decided to put up lists of books that have been banned or challenged. If a book is challenged, that usually means there were people who wanted it removed from a school or library.  Both are forms of book censorship. It is important to note that I am not focusing only on books banned or challenged in the United States of America; unfortunately, censorship is a world wide action.

Here is my initial list of banned and challenged books:

The entire Harry Potter series by J. K. Rowling;

To Kill A Mockingbird by Harper Lee;

The Adventures of Huckleberry Finn by Mark Twain;

Beloved by…

Ursprünglichen Post anzeigen 105 weitere Wörter

mehr als eine Sprache – more than one language

Seit ich meine Texte auch auf englisch übersetze, merke ich, wie sich die Kenntnisse verbessern und wie es – hoffentlich – auch besser wird. 🙂

ich wünschte mir, als ich euch befragte (https://myskaldkonur.com/2019/04/13/frage-zum-tage-wie-ware-es-mit-englisch-zusatzlich-question-about-the-day-how-about-english-in-addition/), dass auch ihr davon profitieren könnt, wenn ihr euer englisch oder deutsch verbessern wollt.

Die Beschäftigung mit einer zweiten Sprache zeigte mir aber auch, dass ich nun überlege, mir eine weitere Fremdsprache anzueignen.

Es gibt eine, die mich seit einiger Zeit fasziniert und wo ich überlege, diese auch zu erlernen. Mit über 40 ist es schwerer als mit 20 oder jünger – aber hey – wer aufhört zu lernen, der tut sich keinen Gefallen. 🙂

Wenn ihr eine weitere Sprache lernen wollt, welche wäre es bei euch? Welche fasziniert euch so, dass ihr sie auch außerhalb der Schule lernen möchtet?

*****

Since I started translating my posts into English, I have noticed how my knowledge has improved and how – hopefully – things are getting better. 🙂

When I asked you (https://myskaldkonur.com/2019/04/13/frage-zum-tage-wie-ware-es-mit-englisch-zusatzlich-question-about-the-day-how-about-english-in-addition/), I wished that you could also benefit from it if you wanted to improve your English or German.

The occupation with a second language also showed me that I am now thinking about acquiring another foreign language.

There is one that has fascinated me for some time and where I am thinking about learning it. At over 40 it is harder than at 20 or younger – but hey – if you stop learning, you don’t do yourself a favor. 🙂

If you want to learn another language, which one would it be with you? Which ones fascinate you so much that you want to learn them outside of school?

Kennst du „Inktober“ und wie es dir beim Schreiben helfen kann? – Do you know „Inktober“ and how it can help you write?

Für jene, die gern zeichnen, oder besser darin werden wollen, für die gibt es die Aktion „Inktober“. Damit ist gemeint, für jeden Tag im Monat gibt es ein Wort und zu diesem Wort sollte eine Zeichnung gemacht werden.

Ich selber beteilige mich zwar nicht daran, aber die Idee dahinter lässt sich leicht auf das Schreiben umlegen.

Nimm dir dazu ein Buch, schlage blind Seiten auf und tippe mit einem Finger darauf. Mach das für jeden Tag im Monat und trag dieses Wort in einen Kalender ein.
Beginn die Challenge damit, dass du einen kurzen Text um dieses Wort schreibst. Das kann ein Haiku ebenso sein, wie ein kleines Märchen oder vielleicht sogar die Grundidee für eine Geschichte.

Wer es versuchen mag, hier ist mein Ergebnis aus einem Roman. Wenn du Lust hast, nutze diese Worte für deine eigene „Oktober-Challenge“.

  1. Oktober – Meer
  2. Oktober – Sternenzelt
  3. Oktober – Schiffswrack
  4. Oktober – Martin
  5. Oktober – Wikinger
  6. Oktober – Bär
  7. Oktober – Krieger
  8. Oktober – März
  9. Oktober – Fahrt
  10. Oktober – Schwert
  11. Oktober – Römer
  12. Oktober – Marian
  13. Oktober – Waldnymphe
  14. Oktober – Silber
  15. Oktober – Buch
  16. Oktober – Segel
  17. Oktober – Wahrheit
  18. Oktober – rau
  19. Oktober – Flamme
  20. Oktober – beobachten
  21. Oktober – Fleisch
  22. Oktober – Brei
  23. Oktober – Salz
  24. Oktober – Tuch
  25. Oktober – Haare
  26. Oktober – sitzen
  27. Oktober – Aussicht
  28. Oktober – groß
  29. Oktober – menschlich
  30. Oktober – streiten
  31. Oktober – Blüte

Du kannst dir aber auch deine eigene Liste zusammenstellen.
Bist du gut im Zeichnen, dann mache erst eine Zeichnung zu den Worten und gestalte im Anschluss daran einen kleinen Text dazu.

Was kommt bei dir dabei raus?

*****

For those who like to draw, or want to become better at it, there is the action „Inktober“. This means there is a word for every day of the month and a drawing should be made for this word.

I don’t participate in it, but the idea behind it can easily be transferred to writing.

Pick up a book, open pages blindly and type with a finger. Do that for every day of the month and put that word in a calendar.
Start the challenge by writing a short text around the word. This can be a haiku, a little fairy tale or maybe even the basic idea for a story.

If you like to try it, here is my result from a novel. If you feel like it, use these words for your own „October Challenge“.

1 October – Sea
2 October – Starry Tent
3 October – Shipwreck
October 4th – Martin
5 October – Vikings
6 October – Bear
October 7th – Warrior
8 October – March
9 October – Trip
10 October – Sword
11 October – Romans
12 October – Marian
13 October – Forest nymph
14 October – Silver
15 October – Book
16 October – Sails
17 October – Truth
18 October – rough
19 October – Flame
20 October – observe
21 October – Meat
22 October – porridge
23 October – Salt
24 October – Cloth
25 October – Hair
26 October – sitting
27 October – View
28 October – big
29 October – human
30 October – quarrel
31 October – Flowering

You can also create your list.
If you are good at drawing, first make a drawing of the words and then add a small text.

What do you get out of it?

klassische Frauenromane – liest du sowas?- classic women’s novels – do you read that?

Blogger „tala2019“ brachte mich mit ihrem Kommentar (https://myskaldkonur.com/2019/05/28/wer-ist-fur-dich-eine-starke-weibliche-personlichkeit/comment-page-1/#comment-1315) auf einen Gedanken, der mir so noch nicht wirklich aufgefallen ist.

Romane mit weiblichen Hauptpersonen sind ganz schnell „Frauenromane“, werden weniger rezensiert, sind vielleicht weniger erfolgreich. Aber vielleicht ist das nur ein subjektives Vorurteil, das ich da habe.

Was sind deiner Meinung nach klassische Frauenromane?
Viele davon entstammen der Richtung „tatsächlich erlebt“ und handeln meist von Frauen, die aus irgendeinem Grund ein Marytrium hinter sich haben. Andere sind vorrangig Liebesromane. Vereinzelt finden sich Romane mit starken, weiblichen Charakteren, die vor allem an sich selber und ihrer eigenen Entwicklung arbeiten.

Die Frage ist nun, gibt es „typische Frauenromane“ überhaupt noch?
Mir muss eine Geschichte gefallen, ob der Hauptheld Mann, Frau oder was anderes ist, spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle. Ich mag Gastlichtromane ebenso wie historische Geschichten, mitunter Sci-Fi oder andere Genre, solange die Story gut geschrieben ist und der Leser mit den Figuren mitfiebern kann.

Liest du klassische Frauenromane oder sind sie dir zu klischeebehaftet?

*****

Blogger „tala2019“ brought me with her comment (https://myskaldkonur.com/2019/05/28/wer-ist-fur-dich-eine-starke-weibliche-personlichkeit/comment-page-1/#comment-1315) to a thought that I hadn’t noticed yet.

Novels with female main characters are very fast „women’s novels“, are less reviewed, are perhaps less successful. But maybe that’s just a subjective prejudice I have.

What do you think are classic women’s novels?
Many of them come from the direction „actually experienced“ and are mostly about women who have a Marytrium behind them for some reason. Others are primarily romancing novels. There are a few novels with strong, female characters who work primarily on themselves and their development.

The question now is, do „typical women’s novels“ still exist at all?
I just like a story, whether the main hero is a man, a woman or something else, only plays a subordinate role for me. I like guest light novels as well as historical stories, sometimes sci-fi or other genres, as long as the story is well written and the reader can enjoy the characters.

Do you read classic women’s novels or are they too clichéd for you?